Das Wahlverfahren kurz erklärt

Spdnds Wahlverfahren

Drei Stimmen, vier Möglichkeiten

Bei der Kommunalwahl am Sonntag, 11. September 2016, treten rund 20 Parteien an, deren Kandidaten um die Spitzenämter in der kommunalen Verwaltung konkurrieren: Die Niedersächsinnen und Niedersachsen sind dazu aufgerufen, ihre Vertretungen in Stadt-, Gemeinde-, Samtgemeinderäten und Kreistagen sowie vielerorts ihre Stadt- oder Kreisspitzen zu wählen.

Jede/r Wähler_in hat dabei drei Stimmen, die unterschiedlich auf die Kandidatinnen und Kandidaten verteilt werden können. Alle drei Stimmen können

  • einem Wahlvorschlag in seiner Gesamtheit (Gesamtliste) gegeben werden
  • einer/m einzigen Berwerber_in (kumulieren) gegeben werden
  • auf zwei oder drei Bewerber_innen verteilt werden
  • auf mehrere Gesamtlisten und/oder mehrere Kandidat_innen verteilt werden (panaschieren)

Das Muster-Wahlverfahren und die entsprechende Erklärung gibt es hier zum Download:

Verfügbare Downloads Format Größe
Muster Wahlverfahren PDF 120 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.