Sozialpolitik

Glandorf verfügt glücklicherweise über gute soziale Strukturen. Die Arbeitslosigkeit ist auf einem niedrigen Niveau, es gibt faktisch keine sozialen Brennpunkte. Da es in Glandorf noch relativ viele Familien mit mehreren Kindern gibt, hat die Politik mit dem Familienpass ein Instrument geschaffen, für diese Bevölkerungsgruppe mehr zu tun. Die Akzeptanz des Familienpasses ist gut, könnte aber noch besser sein. Die SPD hat sich dafür entschieden, um mehr Familien in den Genuss dieses Instruments kommen zu lassen, die Einkommensgrenzen anzuheben, da aus unserer Sicht die alten zu niedrig bemessen sind.
Im neuen Rat bzw. im zuständigen Sozialausschuss werden wir somit den Antrag stellen, die Einkommensgrenzen um € 2.500 anzuheben. Somit steigt z. B. für Verheiratete mit einem Kind die Einkommensgrenze von € 24.000,- auf € 26.500,-. Dies entspricht einer Anhebung von über 10% des Grundbetrages.

Wir werden für eine Unterstützung unseres Anliegens bei CDU und UWG werben.